Wissen

Regionalisierungsmittel

Regionalisierungsmittel sind Geldmittel, die der Bund den einzelnen Ländern zur Verfügung stellt, um insbesondere den Schienenpersonennahverkehr (SPNV) zu finanzieren. In geringerem Umfang dürfen die Länder diese Mittel auch in den Bus- und Bahnverkehr investieren. Damit stellen die Regionalisierungsmittel die Basis zur Finanzierung des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) dar. Rechtliche Grundlage für diese Geldmittel ist das „Gesetz zur Regionalisierung des öffentlichen Personennahverkehrs“, kurz: Regionalisierungsgesetz (RegG), welches 1993 im Rahmen des Eisenbahnneuordnungsgesetzes erlassen wurde. Das RegG soll sicherstellen, dass die Bundesbevölkerung ausreichend mit Verkehrsleistungen im öffentlichen Personennahverkehr als zentrale Aufgabe der Daseinsvorsorge bedient wird.

Bürgerinformation zum Thema Regionalisierungsmittel

Für die Einwohner unserer Städte und Gemeinden veröffentlichen wir hier wertvolle Informationen zu nachhaltigem Leben und geben Tipps, die jeder im Alltag ganz einfach umsetzen kann.

100-Euro-Schein liegt transparent über Bahngleis des ÖPNV
Verkehr

Wer finanziert den ÖPNV?

1. Februar 2023
https://www.klimaschutz-kommune.info/buergerinformationen/oepnv-wer-zahlt/

Kommunen mit Projekten zu Regionalisierungsmittel