Circular City Aachen

IndustryAndTravel@envato-elements
Die Stadt Aachen geht nach Freiburg im Breisgau als erst zweite deutsche Stadt einen bedeutenden Schritt Richtung Kreislaufwirtschaft.

Die Stadt Aachen verschreibt sich der Kreislaufwirtschaft.

Die Stadt Aachen geht nach Freiburg im Breisgau als erst zweite deutsche Stadt einen bedeutenden Schritt Richtung Kreislaufwirtschaft: Sie unterzeichnete im vergangenen Jahr die European Circular Cities Declaration. Die Zeichner dieser Erklärung verfolgen das gemeinsame Ziel, den Übergang von der bislang linearen zu einer zirkulären Ökonomie maßgeblich zu beschleunigen. Die beteiligten Kommunen nehmen dabei eine wichtige Rolle als Vorbild und Botschafter dieses Wandels ein. Aachens Oberbürgermeisterin Sibylle Keupen sieht die Beteiligung ihrer Stadt als Chance, um Expertise zu teilen und von den anderen Beteiligten im fachlichen Austausch zu lernen, sowie zur Selbstreflexion.

Zivilgesellschaftliches Engagement

Im nächsten Schritt sollen in Aachen im Rahmen der European Circular Cities Declaration nun Indikatoren formuliert und Ziele definiert werden, die Verwaltung und Politik an die Umsetzung konkreter Maßnahmen binden. Darüber hinaus ist allerdings auch ein breites zivilgesellschaftliches Engagement von Bürgern, Organisationen und Unternehmen gefragt, das wiederum durch die Circular City gefördert werden soll. Die Zeichen hierfür stehen gut: Die Stadt zählt bereits etwa 200 zivilgesellschaftliche Initiativen mit über 20.000 aktiven Mitgliedern im Bereich Nachhaltigkeit. Auch das rege Interesse bei der Auftaktveranstaltung zur Circular City, an der viele Akteure aus verschiedensten Bereichen der Zivilgesellschaft teilnahmen, spiegelte diesen Einsatz wider. Hinzu kommen wichtige Impulse von den Hochschulen: So haben etwa Stadt, RWTH und FH Aachen erst kürzlich ein Pfandsystem für Mehrwegbecher entwickelt.

Der Umbau zur Circular Economy umfasst verschiedene Bereiche, wie die Abfallwirtschaft oder Energie. So will die Stadt Aachen beispielsweise 50 Prozent ihres Strombedarfs mit selbst erzeugtem Strom abdecken. Dafür investiert sie mitunter 18 Millionen Euro in die Ausstattung ihrer eigenen Gebäude mit Solarpaneelen. Das ist nur ein Teil eines 100-Millionen-Euro-Pakets für den Klimaschutz, das neben der Solaroffensive etwa auch Fassadenbegrünungen und Mobilitätsmaßnahmen wie emissionsfreie Fahrzeuge für den ÖPNV umfasst. Besonderer Fokus liegt zudem auf dem Thema Bau. Hier will die Stadt zum Beispiel die Verwendung nachhaltiger Materialien und Bauweisen fördern. Ebenso spielen Ertüchtigung und Umnutzung von Bestandsgebäuden eine wichtige Rolle.

Über die Kommune

Aachen, Stadt

Über Aachen

Bundesland Nordrhein-Westfalen
Einwohner 247.380 (m: 128.754, w: 118.626)
Größe 160.85 km² (1538 Einwohner je km²)
Merkmale Wohlhabende Städte und Gemeinden in wirtschaftlich dynamischen Regionen

Vergleichbare Kommunen hinsichtlich Größe mit

Daten: Bertelsmann Stiftung/www.wegweiser-kommune.de